Ein Boot, das Schule macht

Der Arbeitskreis Schule und Verein des SVNRW unterstützt den Segler-Verein Paderborn und das Gymnasium Schloß Neuhaus beim Bau von Seggerlix Jollen.

Ein Boot, das Schule macht

Der Arbeitskreis Schule und Verein des SVNRW unterstützt den Segler-Verein Paderborn und das Gymnasium Schloß Neuhaus beim Bau von Seggerlix Jollen.

Eine Schülergruppe des Gymnasiums Schloß Neuhaus in Paderborn baut zurzeit im Rahmen einer freiwilligen Arbeitsgemeinschaft an einem Segelboot. Die Schüler möchten sich so den Wunsch vom Segeln im eigenen Boot erfüllen. Für die AG unter der Leitung des Lehrers Norbert Prisett haben sie sich gemeldet, um zunächst einmal handwerkliche Erfahrungen an einem realen Objekt gewinnen und vertiefen zu können. Der Wunsch später auch wirklich zu segeln ist bei den meisten dann erst während des Bootsbaus gereift. Konsequent ist dann die Idee, im Anschluss an das Bauprojekt eine regelmäßige Segel-AG an der Schule zu etablieren. Der Lippesee, Hausrevier des SVPB, liegt als geeignetes Segelrevier nur wenige Radminuten von der Schule entfernt.

Bootsbau AG: Präzises Bohren.
Bootsbau AG: Präzises Bohren.

Die Idee zur Bootsbau-AG stammt vom Hubert Liekmeier. Der im Bootsbau erfahrene 70jährige Holzfachmann aus Paderborn segelt seit seiner Jugend. Seine handwerklichen und seglerischen Kenntnisse möchte er nun gerne an junge Leute weitergeben. Mit ins Boot geholt hat man den Segler-Verein Paderborn. Der Vereinsvorsitzende Dirk Hänsgen unterstützt die Bootsbauer logistisch, ist aber auch mit aktiv, um Sponsorengelder für das Projekt einzuwerben und hat den Kontakt zu Ulrich Haase und dem AK Schule und Verein hergestellt, der beratend unterstützt.

Der Segelerverein Paderborn wird den Schülern einen Lehrgang anbieten, damit sie ihre Segelkenntnisse im eigenen Boot und den Vereinsbooten erwerben können. Das Boot soll dann nach Fertigstellung in den Besitz des Vereins übergehen, um die regelmäßige Pflege und Nutzung des Materials zu gewährleisten. Eine gelungene Kooperation, von der Schule und Segelverein profitieren. Das Bootsbauprojekt kann so für Schüler und Schule kostenneutral realisiert werden. Dies war eine entscheidende Hürde, die beim Start des Projektes genommen wurde.

Unter der Anleitung von Herrn Liekmeier bauen die Schüler eine Seggerix-Segeljolle, die als leicht zu bauen und gut geeignet für die Segelausbildung gilt. Förderlich sind die modernen Räume für den Technikunterricht der Schule, wobei auch ein Großteil der benötigten Werkzeuge für die Bootsbau-AG zur Verfügung steht. Manche Arbeiten wurden unter freiem Himmel auf dem Schulgelände erledigt, gelegentlich durfte die AG auch in der Werkstatt von Herrn Liekmeier arbeiten.

Der Pädagoge Norbert Prisett schätzt als Betreuungslehrer am Projekt, dass die Schüler vielfältige handwerkliche Erfahrungen vertiefen können und erkennen, dass sie mit sorgfältigem und ausdauerndem Arbeiten etwas schaffen, das ihnen noch vor kurzer Zeit unmöglich schien. Das gemeinsame Arbeiten stärkt zudem ihre Planungskompetenz, ihre Teamfähigkeit ihre Verantwortungsbereitschaft.

Im Schulalltag bleibt es nicht aus, dass AG-Termine aufgrund von schulischen Veranstaltungen und dem Lernen für Klassenarbeiten geopfert werden müssen. Stapellauf und Bootstaufe wurden daher bereits verschoben. Die Akteure bleiben aber optimistisch und setzen ihre Anstrengungen in diesem Schuljahr fort, um ihren Traum mit der Fertigstellung ihres Bootes zur nächsten Segelsaison zu krönen.

Norbert Prisett / Ulrich Haase
Fotos: Norbert Prisett

Zurück

Werbung