Astro-Navigations-Kurs gut besucht

Trotz elektronischer Satelliten-Navigation hat die traditionelle, astronomische Navigation nichts von ihrer Faszination verloren. Sie stellt in den Weiten der Meere das einzige elektronikunabhängige (Kontroll-) System dar und ist somit auch heute noch in der Berufsschifffahrt als “Back – up“ etabliert. Mittlerweile hat auch die US-Marine die von ihr zwischenzeitlich abgeschaffte Astro-Navigation wiederentdeckt.

Witzigerweise wurde die Veranstaltung an der Eingangstür des gastgebenden Clubs als "Astrologieseminar" angekündigt. Trotzdem fanden alle 12 Teilnehmer den Weg zum Astronavigationskurs. Dort bekam man nicht in einer Jahrtausende alten Symbolsprache mithilfe der Sterne  Antworten auf Lebens- und Zukunftsfragen in Sachen Partnerschaft, Beruf oder Geld.

Der Referent Norbert Grothus baute im Laufe der beiden Seminartage aber tatsächlich eine Symbolsprache auf, in der sich die Teilnehmer unterhalten konnten. Begriffe wie Azimuth, Deklination, Schiffsmittag und Greenwichwinkel, Abkürzungen wie UT1, GRT, λ und  δ wurden am Ende sicher angewendet, um den Standort eines Schiffes auf dem Meer zu bestimmen. Dazu wurde nicht die Kristallkugel sondern das Nautische Jahrbuch befragt, und mathematische Berechnungen durchgeführt. 

Grothus blieb keine Antwort schuldig und überzeugte durch seine freundliche ruhige Art, mit der er die Thematik kurzweilig und anschaulich vermittelte. Aufgelockert wurde die Theorie durch praktische Sequenzen wie Übung der Bedienung des Sextanten, durch einprägsame Geschichtchen,  Berechnungen und durch eigenhändiges Zeichnen.

In diesem Seminar wurden Grundlagen vermittelt, unterschiedliche Verfahren der Ortsbestimmung vorgestellt und mit methodischen Beispielen vertieft. Am Ende des Seminars  war jeder Teilnehmer in der Lage, mit Hilfe der Sonne seine geografische Position zu bestimmen.

Mitnehmen konnte man vom Referenten entwickelte Formblätter, die immer wieder zur Übung des Gelernten nutzbar sind, zusammen mit der Möglichkeit auf die Informationen auf der Homepage von Norbert Grothus zugreifen zu können.

Ein rundes Seminar, das am 09./10. März 2019 in Essen wiederholt wird.

Ulrich Haase,

Zurück