SVNRW gewinnt Team-Cup

In guter alter Tradition segeln die Essener Vereine am Freitag (8.9.2017) vor den offiziellen Regatten der 59. Essener Segelwoche um den „Team-Cup“. In diesem Jahr auch wieder auf den Nordischen Folkebooten.

Insgesamt 10 Meldungen, nicht nur von Essener Segelclubs, sondern auch Unternehmen wie die „Stauder Brauerei“, „Siemens Power Duisburg“ und zwei Teams der „Boot Düsseldorf“ gehörten zu den Startern.

Der SVNRW wurde von Wettfahrtleiter Peter Klosta eingeladen, der dazu sein Boot, die „Maritz“, zur Verfügung stellte. (Danke Pedder!) Zum SVNRW-Team gehörten Steuermann Thorsten Schutt, Joachim Witte und Uli Haase.

Nachdem man im ersten Rennen weit hinter „imogy“, mit Steuermann Jürgen Reichaedt, durchs Ziel fuhr, fand man seinen Rhythmus und holte danach 4 erste Plätze. Sascha Gardys mit „Gardyne.de“ wurde Gesamtzweiter, knapp, nur einen Punkt vor „imogy“. Nicht die „Alexander.v.Humbold“, sondern ihr Team wurde vierter und brachten den Hauptpreis für den ersten Platz mit. Dies ist ein Segeltag für drei Personen auf der Dreimast-Bark Alexander von Humboldt II im Juni nächsten Jahres. (Wir freuen uns auf den 17. Juni 2018)

Der Rest der Geschichte ist eher unangenehm, denn nach dem Zieldurchgang schüttete es aus Eimern, sodass die Mannschaften, die ihr Boot direkt abtakelten, trotz Ölzeug, pudelnass zur Preisverleihung kamen.

(Text: Ulrich Haase / Foto: Martin Stoffel)

Ulrich Haase,

Zurück