Frauen ans Ruder!

Unter dem Motto: „Auch wir können das“, entstand die Idee eines Hafenmanövertrainings nur für Frauen des YCBL. Schönes Wetter, kein Stau auf dem Weg dorthin und das Schiff (Bavaria 37) war schon parat

Frauen ans Ruder!
Frauen ans Ruder - denn auch wir können das!

Unter dem Motto: „Auch wir können das“, entstand die Idee eines Hafenmanövertrainings nur für Frauen des YCBL.

Als dann das Angebot kam, war der Termin in Blitzesschnelle mit vier entschlossenen Frauen besetzt, die ihre Manöverkenntnisse aufbauen und durch Übung sicher werden wollten. Yasmin, Marion, Marianne und Johanna reisten gemeinsam nach Lemmer. Sie waren gespannt auf das, was da kommen sollte. Die Voraussetzungen hätten nicht besser sein können: Schönes Wetter, kein Stau auf dem Weg dorthin und das Schiff (Bavaria 37) war schon parat. Unser Skipper und Lehrer, Dirk Bunje,  traf fast zeitgleich ein. Wir nutzten den Abend zum Vorrat bunkern, Vorbesprechung, Kojenverteilung und lecker Essengehen. Der Samstag war bedeckt und kühl. Wir starteten nach einem ordentlichen Frühstück in winddichter Montur Richtung Hafenbecken, um das Schiff kennenzulernen. Wie reagiert der Kahn wenn Frau Hand anlegt?

So ein „Dickschiff“ macht erstaunlicherweise das was es soll, wenn Frau was macht, wenn sie sich nur traut. Der Tag verging im Flug mit vielen Ab- und Anlegemanövern, Schleusenfahrten und Wenden auf dem „Deckel“, nur unterbrochen durch einen wohlverdienten Kibbelingimbiss.

Nach ungezählten vielen Manöver, jede von uns kam turnusmäßig an die Reihe, wich die Aufregung der gespannten Aufmerksamkeit. Mit Ruhe und Geduld vermittelte Skipper Dirk echte Aha-Erlebnisse z.B.: Was tun, wenn der Platz nicht reicht, wenn etwas im Weg ist, was wenn man sich verschätzt hat. Mit zunehmendem Erfolg wuchs das Selbstvertrauen und es kam der Ehrgeiz auf perfekt zu werden. Wir belohnten uns mit einem opulenten Abendessen und der „oude Genever“ durfte dabei nicht fehlen.

In der Nacht zum Sonntag kam der Regen. In wetterfester Ausrüstung starteten wir in den letzten Übungstag. Zum Regen kam dann auch der Wind, so dass die zahlreichen Manöver anspruchsvoller wurden. Nach reichlichen Übungen mit eingebauten Fehlern, konnten wir sogar noch einen Schlag auf dem Ijsselmeer segeln. Gegen Mittag riss der Himmel auf und wir genossen die Aprilsonne. Mit der Gewissheit beim nächsten Hafenkino nun nicht die Lachnummer zu spielen, traten wir unsere Heimreise an.

Fazit: Hafenmanövertraining ist eine echte Empfehlung für alle, die auch mal am Ruder stehen wollen ohne Angst vorm Hafenkino. Selbstvertrauen und Spaß garantiert. Ein tolles Angebot…auch für Männer !

Zurück

Werbung