NRW Team gewinnt "Jan Hermann Linge-Memorial-Trophy“

Bericht von Petra Schutt, DYKV

Nach drei Tagen Vorbereitung, Anmeldungen, Vermessungen und Training wurde am 17. Juli 2016 die Yngling Weltmeisterschaft 2016, die in diesem Jahr beim Union Yachtclub Wolfgangsee in St. Gilgen/Österreich zu Gast war, eröffnet. Die knapp 60 Teams

Nach drei Tagen Vorbereitung, Anmeldungen, Vermessungen und Training wurde am 17. Juli 2016 die Yngling Weltmeisterschaft 2016, die in diesem Jahr beim Union Yachtclub Wolfgangsee in St. Gilgen/Österreich zu Gast war, eröffnet. Die knapp 60 Teams aus sieben Nationen und drei Kontinenten, darunter 9 Teams aus Deutschland, trafen sich auf der Regattabahn um den Yngling Weltmeister 2016 auszusegeln.10 Wettfahrten waren bis zum 22.07.2016 zu absolvieren. Der erste Wettfahrttag stand unter dem Zeichen „Flaute“, so dass die erste Wettfahrt auf den Folgetag verlegt werden musste. Der Sieger des ersten Rennens wird mit der "Jan Hermann Linge Memorial Trophy" ausgezeichnet. Eine ganz besondere Ehrung in Erinnerung an den Konstrukteur Jan Hermann Linge. Diese Ehrung ging dieses Jahr an das Team GER 1 Thorsten Schutt, Veit Bücken und Kai Morwinski von der SLS Duisburg-Lohheide, die auch im weiteren Verlauf der WM am besten mit den drehenden Leichtwinden zurechtkam. So folgten ein weiterer erster, sowie ein dritter und ein fünfter Platz. Der Weltmeistertitel ging an den Lokalmatador Rudi Mayer und Crew aus St. Gilgen.

Zurück

Werbung