Katja Löhten verstorben

Katja Loethen

Krefelds Segellegende Katja Löhten ist am 13. Mai im Alter von 94 Jahren verstorben. Sie war eine bekannte und sehr erfolgreiche Seeseglerin mit Erfahrungen von Nord- und Ostsee, Atlantik, Karibik und Mittelmeer und vielfache Stadtmeisterin der Krefelder Seesegler. Ihr Verein, die Krefelder Seglervereinigung 1933 e. V., hat ihr als langjähriges Mitglied und Jugendwartin vieles zu verdanken. Bedeutende Verdienste hatte sie sich auch um das Ausbildungs- und Führerscheinwesen im Segler-Verband Nordrhein-Westfalen erworben. 

Seit 1973 führte sie die Jugend- und Ausbildungsarbeit der KSVg zu hervorragenden Erfolgen. Unter Katjas Leitung holten „ihre Jungs“ insgesamt 25 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen in den Fahrten-wettbewerben der Kreuzerabteilung und errangen zweimal als einzige "Binnenländer" überhaupt gegen die harte Konkurrenz der Jugendgruppen von Küstenvereinen den begehrten Wanderpreis "Der Jugendkutter" des Deutschen Segler-Verbandes (DSV). 

Wegen ihrer erfolgreichen Jugendarbeit berief die Kreuzerabteilung des DSV sie in die Prüfungskommission für die Fahrtenwettbewerbe, dem sie mehr als 10 Jahre angehörte, Im Segler-Verband Nordrhein-Westfalen war sie viele Jahre Mitglied im Ausschuss für Breitensport und Leiterin der Jury für die Fahrtenwettbewerbe. Ein besonderes Anliegen war ihr immer das Frauensegeln Segler-Verband NRW.

Sie war seit vielen Jahren Ehrenmitglied ihres Vereins und wurde mehrfach ausgezeichnet. 1984 mit dem Ehrenteller der Stadt Krefeld für ehrenamtlich aktive Bürger im Sport, 1988 mit der silbernen Ehrennadel des Segler-Verbandes NRW, 2001 mit der Silbermedaille des Stadtsportbundes Krefeld und 2007 mit der goldenen Ehrennadel des Deutschen Segler-Verbandes. Bundespräsident Köhler verlieh ihr vor acht Jahren die Bundesverdienstmedaille.

,

Zurück