Vanessa Gregor nominiert

Der Vorstand des Seglerverbandes ist nicht häufig bei einer Sportlerehrung eines Stadtsportbundes. 2017 in Remscheid konnten wir nicht fehlen. Unsere Kaderseglerin Vanessa Gregor war als Jugendseglerin des Jahres nominiert.

Vanessa Gregor zur Jugendsportlerin 2017 in Remscheid nominiert
Vanessa Gregor zur Jugendsportlerin 2017 in Remscheid nominiert

Vanessa Gregor zur Jugendsportlerin 2017 in Remscheid nominiert

 Der Vorstand des Seglerverbandes ist nicht häufig bei einer Sportlerehrung eines Stadtsportbundes. 2017 in Remscheid konnten wir nicht fehlen. Unsere Kaderseglerin Vanessa Gregor war als Jugendseglerin des Jahres nominiert. In diesem Zusammenhang hatte ihr Club, der RSCB, einen künstlerischen Beitrag zu den Feierlichkeiten geleistet:  ein Optiballett, eine Choreografie, die auch gerne an andere Clubs weitergegeben wird, in Verbindung mit einem Interview der Jugendsegler durch Markus Müller, wodurch den Remscheidern das Segeln nahegebracht wurde. Man sagte absichtlich nicht erklärt, denn das machten Christoph und die Maus (WDR) in einem Filmbeitrag, aus dem Ausschnitte im Hintergrund liefen. Er wurde an drei Tagen, teilweise mit Drohnen,  beim RSCB gedreht und soll bald gesendet werden.

Durch die Veranstaltung führte Reinhard Ulbrich, Vorsitzender des Remscheider Stadtsportbundes und Sprecher der Bünde in NRW, zusammen mit dem Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz.

In allen Kategorien waren die grossen Remscheider Vereine RTV (Remscheider Turnverein) und die Rollhockeysportler von der IGR Remscheid unter den Nominierten und Preisträgern. Ehrenamtler wurden genauso geehrt wie Sportler und Menschen, die das 50. Sportabzeichen gemacht haben sowie Schulen, u.a. eine Remscheider Förderschule.

(Fotos: Jürgen Kecke, RSCB)

Ein interessanter Abend, abgerundet mit einem Buffet und einer Tombola für einen guten Zweck, interessanten Begegnungen und Gesprächen im Teo Otto Theater.

Nur unsere Seglerin wurde in diesem Jahr nicht die Jugendsportletin des Jahres des Stadtsportbundes Remscheid. Aber, wenn sie das Selbstbewusstsein, dass sie auf der Bühne hatte, weiterhin aufs Wasser bringt, sind wir im nächsten Jahr sicher wieder in Remscheid.

Werbung

Zurück