Hier veröffentlichen wir die uns zugeschickten Nachrichten aus den SVNRW-Vereinen. Für die Richtigkeit des Inhalts und Nutzung von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Verantwortung. Der Einsender muss über die Nutzungsrechte von eingereichtem Fotomaterial verfügen.

Schicken Sie Ihre Presseberichte (Word-Dokument) mit Foto (Querformat) bitte an: presse@svnrw.org

 

 

SCST - Clubmeisterschaft

Wind forderte Segler heraus

SCST Clubmeisterschaft
Die Clubmeister 2018 des SCST

In jedem Sommer schwärmen die Segler des Segel-Club Stevertalsperre aus, um ihre Meister zu finden. So auch in diesem Jahr. Doch während die Prognosen in den gängigen Wind- und Wetter Apps ursprünglich eher Flauten vorhersagten, kam es dann doch ganz anders. Doch der Reihe nach. Bei Kaiserwetter mit blauem Himmel und Temperaturen von rund 27 Grad gingen die fast 60 Segler auf rund 40 Booten an den Start. Für den Samstag und Sonntag standen jeweils zwei Wettfahrten auf dem Plan.

SCST versteht sich auf das sportliche Segeln

Der Samstag startete nach der Begrüßung und Steuermannbesprechung bei unwesentlich weniger als 30° C aber mit schon zu diesem Zeitpunkt launigem Wind.  Im Laufe des Tages frischte er von anfangs 4 Beaufort (Bft) immer wieder auf 5 Bft auf. Und wie in Haltern üblich, dreht er dabei so stark, dass Können und Material selbst erfahrener Segler herausgefordert wurden. Nicht wenige Boote kenterten dabei, und leider musste auch der ein oder andere so schwer mit dem Material kämpfen, dass für ihn die Clubmeisterschaft früher vorbei war, als gedacht.  Nach mehreren Stunden Segelns unter nicht ganz einfachen Bedingungen kamen die Segler schließlich spät nachmittags recht ausgepowert zurück an Land. Anschließend standen Erholung und Geselligkeit auf dem Plan. Es ging ans Grill- und Salatbuffet und vor allem an die gekühlten Getränke. Auch nicht an der Regatta teilnehmende Segler oder Angehörige gesellten sich gerne dazu und konnten sich auch beim Fachsimpeln über Segelstrategien und ähnlichem einbringen.

Geplanter Start am Sonntag war um elf Uhr. Doch inzwischen hatte der Wind noch weiter zugenommen, so dass einige Segler direkt an Land blieben. Die ganz Sportlichen zog  es aber auch bei 6 Bft wieder aufs Wasser. Gilt es doch, sich mit einem Titel als Clubmeister ein ganzes Jahr lang schmücken zu dürfen.

Herausforderung angenommen

Bei der anschließenden Stärkung am Club und der folgenden Siegerehrung, fasste Vorsitzender Sdunek das Regatta-Wochenende als  herausfordernde Bedingungen zusammen, „wenngleich auch mit Ausreißern nach oben“. Unterm Strich kann der Segel-Club Stevertalsperre wieder auf ein ereignis- und erfolgreiches Meisterschafts-Wochenende zurückblicken.

Nach dem Ermitteln der Ergebnisse gratulierten der 1. Vorsitzende Reinhard Sdunek, Sportwart Klaus Stephan und Jugendwart Dirk Fridag allen Teilnehmern.

Als kurze Zusammenfassung hier die jeweils Erstplatzierten der einzelnen Klassen:

  • Optimist: Finn Radau
  • Europe: Luca Gerstmann
  • Laser Radial: Marc Hofschneider
  • OK: Ralf Mackmann
  • Ausgleicher: Bernd Bösing

Allen Teilnehmern, auch den hier nicht genannten, an dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Glückwunsch zum ersegelten Ergebnis!

Keine Vereinsmeisterschaft ohne die vielen fleißigen Hände

Dankesworte und viel Applaus gingen auch wie immer an das Festkomitee , der DLRG für die Sicherung der Wettfahrten auf dem Wasser und insbesondere auch dem Segelclub Westfalen für die Wettfahrtleitung.

Wie stets auch ein großes Dankeschön an die Gelsenwasser AG und die Stadt Haltern und natürlich auch an die Anwohner in direkter Nachbarschaft.

Weitere Informationen zum Thema Segeln gibt es auf der Internetseite  http://www.scst-haltern.de

Anke Engler

Zurück