Hier veröffentlichen wir die uns zugeschickten Nachrichten aus den SVNRW-Vereinen. Für die Richtigkeit des Inhalts und Nutzung von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Verantwortung.Der Einsender muss über die Nutzungsrechte von eingereichtem Fotomaterial verfügen.

Schicken Sie Ihre Presseberichte (Word-Dokument) mit Foto (Querformat) bitte an: presse@svnrw.org

 

 

OSC - 22.03.2018

„Binnensegler – Lieder, Geschichten und mehr“ „ live beim OSC

Live beim Oberhausener Segel-Club am 4. April um 19:30 Uhr im Vereinshaus an der Lüttich Str. in 46147 Oberhausen. Der Eintritt ist frei!

„In Kiel sagt man „Schiff ahoi“, in Kehl: „Hoi, ä Schiff?“ – so eine Textzeile aus dem Programm „Aus dem Leben eines Binnenseglers“, mit dem der Liedermacher Erik Sander aktuell unterwegs ist. In seinen Liedern verarbeitet er all das, was er auf oder am Wasser beobachtet oder was ihm bei seinen Konzerten zugetragen wurde – und diese Beobachtungen bringt er in seinen Songs auf den Punkt. So entstehen unterhaltsame Kurzgeschichten in Liedform wie z.B. die des „Bojenlegers vom Bodensee“, dem völlig zu Unrecht nicht immer die Wertschätzung entgegengebracht wird, die ihm eigentlich gebührt – er wird sich am Ende auf höchst amüsante Weise dafür rächen.

Andere Titel wie „Winterlager“ wirken fast melancholisch – aber was gibt es auch Traurigeres für einen Segler, als am Ende der Saison sein Boot aus dem Wasser zu nehmen und winterfest zu machen? Etwas verträumter klingt „aliqua“, eine Aufforderung zum Treibenlassen, eine Liebeserklärung an die Binnenseglerei, den Kurzurlaub auf dem Boot vor der Haustür.

Natürlich dürfen auch sarkastische Lieder nicht fehlen: In „Hafenkapitän“ nimmt Erik Sander all die Wassersportler auf die Schippe, die am Tresen das wildeste Seemannsgarn spinnen, in „Elektronik an Bord“ beschreibt er völlig überspitzt den Ausstattungswahn mancher Segler und in „Hafenkino“ all die oft komischen Situationen am Hafen, die wohl jeder nur zu gut kennt – natürlich immer mit dem notwenigen selbstironischen Augenzwinkern …

Dies gilt insbesondere für den Themenbereich „Regatta“ – hier spannt der Liedermacher den Bogen von bierernsten Clubregatten über wüste Yardstickdiskussionen auf dem Steg bis hin zur regelmäßigen Windstille beim Startschuss – „… schon wieder nur Flaute!“

Im Programm „Des Binnenseglers Almanach“ erzählt Sander anhand von zwölf Kalenderbildern den Jahresablauf eines typischen Binnenseglers – angefangen bei den vielen Vorsätzen und Plänen im Frühjahr über typische Flautenerfahrungen, Clubbegebenheiten und Regatten während der Saison bis hin zum unausweichlichen Auswassern im Herbst. Und in der Wintersaison geht die Planung fürs nächste Jahr ja erst so richtig los ... - in diesen „Kalendergeschichten in Liedern“ werden so ziemlich alle Themen angesprochen, die einem als Wassersportler begegnen - es bleibt bestimmt kein Auge trocken.

Erik Sander (Jahrgang 1970, verheiratet, zwei Kinder) segelt selbst leidenschaftlich auf dem badischen Oberrhein bei Kehl. Der Liedermacher ist Vorstand des Wassersportclub Goldscheuer e.V. und verarbeitet in seinen Texten all das, was er als Segler im Vereinsleben und auf Binnenrevieren erlebt und beobachtet hat – es geht um Themen wie „bierernste“ Clubregatten, um hämische Schadenfreude über missglückte Manöver anderer, um Bootsmessen und Katalogkaufverhalten, um Hafenbräute, Hafenkapitäne und vieles andere mehr. 

Musikalisch tritt der „Binnensegler“ in bester Liedermacher-Tradition auf: Eine Gitarre reicht aus, um die oftmals skurrilen Geschichten zu erzählen. So ergeben sich (Binnen-)Seemannslieder, die fernab von traditionellen Shantyklängen eher dem kabarettistischen Kleinkunstbereich zuzuordnen sind.

Zurück