Landesjüngstenmeisterschaft Optimisten

LJüM 2017 - Opti A vor dem Wind

LJüM 2017 der Optimisten – pinta Opti-Trophy in Medemblik

Die LJüM der Optimisten, die am 23./24. September 2017 in Medemblik am IJsselmeer vom Düsseldorfer Yachtclub ausgetragen wurde, endete wie sie begann: Mit strahlendem Sonnenschein!

Fast 80 Optimist-Seglerinnen und -Segler waren mit ihren Eltern und Trainern in die Niederlande gereist, um auf dem großen Revier um den Titel des Landesjüngstenmeisters zu segeln. Das IJsselmeer zeigte sich in diesem Jahr von seiner milden Seite. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen konnten die Seglerinnen und Segler am Samstagmorgen bei der Steuermannsbesprechung begrüßt werden. Über die leichten Winde freuten sich die Kleineren und die Größeren waren froh, dass wenigstens das Wasser flach blieb und sich die gefürchtete kurze, steile IJsselmeer-Welle noch nicht aufbaute.

Sonntag im Nebel

Pünktlich ging es auf’s Wasser und, nachdem sich der Wind stabilisiert hatte, dann um 13.00 Uhr auf die Bahn. Drei schöne Wettfahrten konnten gesegelt werden, bevor der Wind im dritten Lauf abflaute und dieser mit einer Bahnverkürzung ins Ziel gebracht wurde. Am Abend führte Michael Meier vom DuYC mit den Plätzen 1, 1, 2 souverän das A-Feld an, vor Niklas Ill vom Bodensee (YLB) sowie Moritz Dürholt (DuYC) und Florian Rachmann (SLS). In B nahm Marco Jensch vom WSVG09 die Spitzenposition ein, gefolgt von Oscar Marseille (SSC) und Philipp Grael Pflug aus Niedersachsen (ZSK) sowie Ben Krell (SCV).

Opti B auf der Startkreuz

Um 18 Uhr waren alle Kinder vom Wasser und Zeit für die Eltern bei der Elternregatta anzutreten, die – ob der späten Stunde – in diesem Jahr leider nicht so große Resonanz fand wie im Vorjahr. Anschließend erfreuten sich die Kids an leckerem Essen und dem begehrten Filmabend.

Sonntag dann die Überraschung! Entgegen aller Wetterprognosen zog 2 Stunden vor dem 1. Start so starker Nebel auf, dass die Hafenausfahrt von Land aus kaum noch auszumachen war. Erst war die Wettfahrtleitung noch sehr zuversichtlich, dass Sonne und Wind bald den Nebel verjagen würde. Doch leider hielt er sich hartnäckig, so dass um 13:30 Uhr ohne eine weitere Wettfahrt abgebrochen werden musste.

Warten auf Wind

Bei der großen Preisverteilung, bei der zahlreiche Preise vergeben wurden, kam dann endlich die Sonne wieder und so genossen alle die letzte Stunde in fröhlicher, großer Runde. Mit der Ehrung der Landesjüngstenmeister durch den Landestrainer Paul Kessler endete die diesjährige pinta Opti-Trophy.

Das DYC-Team gratuliert den Landesjüngstenmeistern Michael Meier und Marco Jensch, aber auch allen anderen Teilnehmern und freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Ergebnisse und Fotos: www.raceoffice.org/pintaOptiTrophy2017

LJüM 2017 pinta Opti-Trophy, von links Marco Jensch, Oscar Marseille, Ben Krell, Florian Rachmann, Moritz Dürholt, Michael Meier.

Ulrich Küppers,

Zurück