Erfolgreicher Abschluss der YES für SVNRW Kader Segler

Quelle: Internet

Während in anderen Regionen Deutschlands die Leute permanent schwitzten, zeigt sich das Wetter bei der YES in Kiel von der instabilen Seite.

Eine Unwetterwarnung führte am Samstag dazu, dass die Regatta bereits um 15 Uhr beendet werden mussten. Dafür konnten dann am Sonntag 54 Wettfahrten gesegelt werden. Allerdings wurden die rund 600 Aktiven aus sieben Nationen bei strömenden Regen auf die fünf Bahnen geschickt. Erst am Nachmittag besserte sich das Wetter. Sonnenschein und Wind aus West bis Nordwest von zwei/drei bis zu fünf Beaufort sorgten für ideales Segelwetter. Trotz der nur einen Wettfahrt am Samstag absolvierten die Jugendlichen an drei Tagen 97 Wettfahrten. Ausgesprochen gut lief die wichtigste deutsche Junioren-Veranstaltung für einige Teilnehmer aus dem SVNRW-Kader.

Bei den 470er Junioren gewannen Tjorben und Hjalte Studt (DYC) vor Ole Blumenthal/Paul Stützle (Rostock). Für die Beiden geht es nach der Kieler Woche auch zur Junioren-EM (dort U24), um die DSV-Kaderkriterien zu erfüllen.

Bei den Männern im Laser Standard konnte Gregory Lucas Keizers (DUYC) aus dem DSV-Nachwuchskader hinter dem amtierende Deutsche Junioren-Meister Max Wilken (Röbeler SV) und Philipp Loewe (VSaW) den dritten Platz erreichen.

Im 420er lieferten sich Daniel Göttlich/Linus Klasen (Berlin) und Philipp Royla/Kim Fernholz (SKBUe) bis zum Schluss ein spannendes Duell, das die Berliner für sich entschieden. Die beiden Teams trennten nach sieben Wettfahrten lediglich vier Punkte. Bjarne Studt und Piet Strohm vom DYC erreichten im Feld der 86 teilnehmenden Crews Platz 10.

Wir gratulieren unseren Teilnehmer und den verantwortlichen Trainer herzlich zu den hervorragenden Ergebnissen.

Joachim Demont,

Zurück