Rennen der Legenden

Constanze Stolz (DYC) gewinnt Bronze beim "Rennen der Legenden" - Gleiches Ergebnis wie 2010 bei den YOG in Singapur

Rennen der Legenden: Constanze Stolz

Mehrere hundert Jahre Segel-, Regatta und Olympia-Erfahrung – zusammengezählt - trafen sich am vergangenen Wochenende auf der Alster zur Einladungsregatta des Norddeutschen Regatta-Vereins (NRV) „Regatta der Legenden“ in Hamburg. Im Mittelpunkt standen deutsche Segel-Olympiamedaillengewinner der vergangenen 55 Jahre. Altbekannte Größen wie Achim Griese, Ulli Libor, Dirk Below oder Heiko Kröger waren neben den “Youngstern“ Constanze Stolz und Florian Haufe am Start.

Gesegelt wurde auf „Drachen“, ein Drei-Hand-Kielboot, das auch als sogenannte „Königsklasse“ des modernen Segelns bezeichnet wird. Von 1948 bis 1972 war der Drachen olympisch. Ein wenig „Bauchschmerzen“ bereitete Constanze im Vorfeld die Bootswahl – hatte sie doch noch nie einen Drachen gesegelt. Und jetzt sollte sie ihn auch noch gleich steuern. Doch es war Liebe auf den ersten Blick – auch dank der beiden Crew-Mitglieder außerhalb des Olympioniken-Felds, die mit jedem Lauf neu ausgelost wurden. Also beste Bedingungen für die acht „jungen“ und „alten Hasen“ auf der Alster, um eine bisher noch nie da gewesene Regatta auszusegeln.

Den Sieg beim "Rennen der Legenden" holte sich der aus Berlin angereiste Dieter Below (76), Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele vor Montreal 1976 im Soling. Ulli Libor (78), zweifacher olympischer Medaillenträger im Flying Dutchman, kam auf den zweiten Platz, gefolgt von der erst 23-jährigen Constanze Stolz (DYC), die 2010 bei den Youth Olympic Games (YOG) in Singapur Bronze für Deutschland holte.

Neben den tollen Wettfahrten bei guten Windbedingungen mit teils über 20 Knoten auf der Alster waren beim Empfang die generationen- und gesellschaftlich übergreifende Vielfalt des Segelns sowie die individuellen Olympia-Erlebnisse der Olympioniken die Themen des Samstagabends. Von jung bis alt, mit oder ohne Handicap, von Jollen- bis Yacht-Segeln.

Übereinstimmend wurde festgestellt: „Segeln ist eine der inklusionsfähigsten Sportarten überhaupt auf der Welt“.

Mehr zu diesem bisher einmaligen Wochenende finden Sie hier. Die damaligen Berichte und Videos zu Constanze in Singapur (YOG 2010) sind hier nachzulesen/anzusehen (siehe Rubrik „Der Byte CII“).  

Fotos Copyright: NRV Peter Kähl sowie Sven Jürgensen

,

Zurück