Rückblick der RC-Segler

Rückblick auf das Regattajahr 2016 der RC-Segler

Mit der Marblehead Regatta am 19. Und 20. November bei der Wassersportgemeinschaft Rummeln- Kaldenhausen (WRK-Töppersee) endete das Regattajahr der RC Segler in NRW und im gesamten Bereich des DSV. Bei mäßigem Wind am Samstag aus Süd-West konnten 14 Läufe gesegelt werden. Leider drehte der Wind am Sonntag ganz auf Süd. Für das Gewässer in Duisburg bedeutet das, das es keine Möglichkeit gibt einen fairen Kurs auszulegen da das erhöht liegende Clubhaus mit seinen Nebengebäuden diese Windrichtung komplett abdeckt. So wurde das Ergebnis vom Samstag als Gesamtergebnis herangezogen und Jürgen Peters (MB Rodenkirchen) konnte einen weiteren Sieg in diesem Jahr verbuchen gefolgt von Volker Pils (WSG Geldern) und Valentin Fuchs (VdMYS).

Insgesamt geht ein recht erfolgreiches Jahr für die RC Segler des SVNRW zu Ende. Mit Jürgen Peters führt ein Segler aus NRW die Rangliste bei der Marblehead und der 10 Rater Klasse an. Unter den ersten 10 der Ranglisten dieser beiden Klassen finden sich noch weitere Segler aus den NRW Vereinen. Ebenso sieht es in der Rangliste der IOM Klasse aus. So dass wir in diesem Jahr zufrieden sein können mit den Ergebnissen unserer Segler.

Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr war die Marblehead und 10Rater Weltmeisterschaft in Limone / Gardasee an die der DSV mit 8 Seglern teilnahm. Leider waren die Ergebnisse nicht wie erhofft und unsere Segler mussten sich den starken Nationen wie England, Frankreich und Italien geschlagen geben. Somit landete unser bester Marblehead Segler auf Platz 29, der beste Deutsche bei den 10R erreichte den12. Platz. Mit 76 (RM) bzw. 47 ( 10R) Teilnehmern waren beide Regatten äußerst gut besetzt. Zu ergründen warum wir bei solchen Events nicht besser abschneiden und wie wir unsere Ergebnisse verbessern können wird die Aufgabe der Klassenvereinigung mit ihren Referenten und des Ausschusses RC Segeln sein um, bei der Weltmeisterschaft 2018, die dieses Mal in Deutschland stattfinden wird, mit besseren Ergebnissen aufwarten zu können. Es gibt mit Sicherheit viele Gründe, einer ist z.B. die fehlende Unterstützung der Verbände wie sie z.B. in Frankreich, Spanien und England üblich ist. Hier gibt es noch einiges zu tun.

Ich möchte mich bei allen Vereinen bedanken die es uns ermöglichen unsere Regatten auf ihrem Vereinsgewässer auszurichten und uns in jeder Weise unterstützen. Ich wünsche uns allen ein tolles Regattajahr 2017

Heinz Bohn (Vorsitzender der DKVRCS )

Eveline Kleine,

Zurück