SCM - 8. Münster Cup der 2.4 mR auf dem Aasee

Überall wird von Inklusion im Sport geredet, diese Bootsklasse praktiziert die vollständige Inklusion in allen Wettbewerben von der lokalen Regatta bis zu ihren Weltmeisterschaften.

Die paralympische Einmann Kielbootsklasse 2.4mR ist das Sportgerät der einzigen Sportart weltweit, in der Menschen beiderlei Geschlechtes mit und ohne Behinderung gegeneinander segeln und ohne Vergütung oder besondere Sonder (wege)-rechte Sport miteinander Wettkämpfen betreiben!

Am kommenden Wochenende (Sa+So) hat der heimische Segel Club Münster- er verfügt selbst über eine Flotte von mittlerweile acht solcher nur 4,20 m langen  und 85 Cm breiten high tech Kielyachten -  zur 8. Ausgabe des Münster Cup der 2.4mR eingeladen.

Es liegen 30 Meldungen vor, was für den Aasee „full house“ bedeutet, wie Wettfahrtleiter Matthias Pape berichtet. Es geht in der Ranglistenregatta  um Qualifikationspunkte für die im Herbst auf dem Baldeneysee stattfindende Offene Deutsche Meisterschaft. Namhafte Teilnehmer aus ganz Europa – unter anderem der ehemalige deutsche Silbermedalliengewinner Uli Libor – kommen an den Aasee um gegeneinander zu segeln.

 

Auch wenn der See nicht zu groß ist, er ist dennoch mit seinen nicht einfachen Wetter- und Windverhältnissen, ein spannend zu besegelndes Revier. Auch liegt es für die Segler zwischen der Regatta in Essen – vor 14 Tagen und Berlin in 14 Tagen.

Die Regatta Crew des SCM ist gut vorbereitet und lädt alle Spaziergänger herzlich ein sich die spannenden Läufe vom Ufer aus anzusehen.

Der erste Start ist für Samstag gegen 13.00 Uhr vorgesehen. Am Flaggenmast des Segelclubs Münster an den Aaseeterrassen finden sich Clubmitglieder, die Gästen und Interessierten gerne Rede und Antwort zum Segeln und zu dieser besonderen Bootsklasse stehen.

Weitere Informationen unter:
         
www.segel-club-muenster.de      


Matthias Pape


Zurück

Werbung